Eine ungewöhnliche Künstler-Vita

Zitat Danny Remig: "Es gibt keine gute oder schlechte Kunst!
Was schön ist, entscheidet der Betrachter."
Der Künstler Franz-Josef Remig - genannt Danny - ist am 21.06.1943 in Bonn geboren und ist seit 40 Jahren als selbständiger Malermeister in Lindau am Bodensee tätig.
Wohnhaft in Zeisertsweiler, Gemeinde Sigmarszell, wo er auch seit vielen Jahren als Denkmal- und Heimatpfleger aktiv ist.
Während seiner Meisterschule lebte der Künstler jedoch in München, wo er nebenbei Kurse an der Münchner Kunstakademie besuchte. Die Professoren König und Malura haben seinen späten Stil geprägt. Danny Remig hat sich die meiste Zeit seines Schaffens vor allen Dingen Landschafts- und Reisebildern, die zum Teil aus Erinnerungen, oder vor Ort auf Reisen nach Indien, Vietnam, Hawaii oder Tunesien entstanden sind, verschrieben.
Zu seinen Werken zählen auch Akte, Portraits, Stillleben und Skizzen, die ebenso wie die Landschafts- und Reisebilder meist in Öl auf meist großformatigen Leinwänden oder als Aquarelle und als schwarz-weiß Studien festgehalten wurden. Es werden auch Materialien wie Packpapier und Holz verwendet, wobei sich auf Packpapier meist Kreidezeichnungen und auf Holz Ölgemälde finden.
Seinen künstlerischen Stil, der durch einen schnellen und schwungvollen Strich, sowie eine intensive Farbgebung gekennzeichnet ist, wurde über die Jahre immer abstrakter.

Danny Remig hat in der Vergangenheit regelmäßige Ausstellungen in seiner eigenen "Galerie im Stall" sowie externe Vernissagen durchgeführt.
1998 war er auch als zeitgenössischer Maler der Region mit Bildern im Auktionshaus Zeller in Lindau erfolgreich vertreten.